handschellen

Vorarlberg

Autoknacker schlief beim Diebstahl ein

Artikel teilen

Kuriosum in Vorarlberg: zwei Auto-Einbrecher aus Deutschland raubten ein Auto aus - einer von beiden legte sich danach in dem Pkw schlafen.

In Vorarlberg haben es zwei deutsche Auto-Einbrecher der Polizei ausnahmsweise einmal leicht gemacht: Nach verübter Tat legte sich einer der beiden Autoknacker einfach auf den Rücksitz des aufgebrochenen Wagens und schlief ein. So staunte die Auto-Besitzerin - eine Frau aus Vaduz - nicht schlecht, als sie Samstag gegen 4.30 Uhr vor ihrem Auto stand, das vor einem Lokal in Lustenau abgestellt war. Sie rief kurzerhand die Polizei, teilte die Sicherheitsdirektion nun mit.

Kreatives Unterfangen
Die beiden Deutschen im Alter von 23 und 27 Jahren erwiesen sich beim Einbruch ins Auto als überaus kreativ. Um in den Pkw zu gelangen, kletterte einer auf das Dach des Pkw, doch scheiterten sie mit dieser Variante. So schlugen sie mit einem Pflasterstein die Scheibe der Fahrertüre ein. Abwechselnd kletterten sie anschließend in das Wageninnere und nahmen dort unter anderem das Autoradio und auch eine Sonnenbrille an sich. Das Auto zu starten, gelang ihnen allerdings nicht.

Noch bizarrer gestalteten die zwei Deutschen das Ende des Einbruchs: Der 23-Jährige - er war alkoholisiert - legte sich einfach auf die Rückbank des Autos und schlief ein, während sein 27-jähriger Kollege sich auf den Nachhauseweg nach Dornbirn machte. Die beiden Männer werden auf freiem Fuß angezeigt.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo