Verkehrs-Chaos nach Wasserrohrbruch in Wien

Penzing

Verkehrs-Chaos nach Wasserrohrbruch in Wien

Der Straßenverkehr wurde vorübergehend umgeleitet, der Straßenbahn-Betrieb musste teilweise eingestellt werden.

Ein Wasserrohrbruch hat am Mittwochmorgen in Wien-Penzing für Verkehrsbehinderungen gesorgt. Im Bereich Linzer Straße - Reinlgasse barst gegen 4.00 Uhr eine Versorgungsrohrstange, das austretende Wasser ergoss sich über die Fahrbahn und unterspülte einen Gleiskörper der Wiener Linien. Der Straßenverkehr wurde vorübergehend umgeleitet, der Straßenbahn-Betrieb musste teilweise eingestellt werden.

Die Linie 10 verkehrte nicht zwischen Breitensee und Anschützgasse, die Linie 52 war nur zwischen Westbahnhof und Hietzing in Betrieb. Fahrgäste wurden angewiesen, auf die Linien 49 und 51A auszuweichen, zwischen Linzer Straße, Reinlgasse und Baumgarten wurde ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.



Wie die Magistratsabteilung (MA) 31 auf APA-Anfrage erklärte, erfolgte die teilweise Öffi-Sperre aus Sicherheitsgründen. Die Belastbarkeit des Gleiskörpers musste auf seine ausreichende Tragfähigkeit geprüft werden. Wann der Vollbetrieb der Linien 10 und 52 wieder aufgenommen werden kann, war vorerst nicht absehbar. Seitens der MA 31 hieß es, die Reparatur des Schadens werde den gesamten Mittwoch in Anspruch nehmen. Grundsätzlich hätten sich die Folgen des Rohrbruchs in Grenzen gehalten. Zwei im betroffenen Bereich abgestellte Pkw wurden von der Berufsfeuerwehr entfernt, teilte ein Sprecher mit.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten