Bankraub in Wien-Floridsdorf: Ganze Bande am Werk?

Spektakulärer Coup mit Pistole & Corona-Masken

Bankraub in Wien-Floridsdorf: Ganze Bande am Werk?

Ein Duo war in der Bank am Werk, doch hatte es mindestens noch zwei Helfer.

Es geht um den bewaffneten Überfall auf eine Bank-Austria-Filiale auf der Brünner Straße am Montagnachmittag.

Wie ÖSTERREICH berichtete, kamen zwei Täter um 15.30 Uhr im Teenie-Street-Style – einer trug grünen Parka und Jogginghosen, der andere Jeans, eine dunkle Jacke und einen schwarzen Rucksack für die Geldbeute am Rücken – in die Filiale in Großjedlersdorf.

© Viyana MAnset Haber

Junge Athleten unter Mund-Nasen-Schutz

Mit vorgehaltener Pistole, die auch eine täuschend echte Attrappe gewesen sein kann, zwangen sie die Bankangestellte zur Herausgabe von Bargeld. Die erbeuteten Scheine stopften sie wohl in den Rucksack, dann rannten sie davon – und das, obwohl sie Mund-Nasenschutz-Masken trugen, in beachtlicher Geschwindigkeit, was wiederum für eher junge, athletische Kriminelle spricht.

© Viyana Manset Haber

Gemeindebau nahe der Bank durchsucht

Vonseiten der Polizei wurde eine Alarmfahndung mit Dutzenden Beamten eingeleitet, auch ein Hubschrauber kreiste über den Norden der Stadt, mindestens eine Straßenbahn wurde gestoppt und durchkämmt, in der nahen Edergasse durchsuchten die Fahnder einen Gemeindebau. Ein Wirt aus dem Grätzel sagt: „Ich weiß nicht, ob sie da wen rausgeholt haben, in der ganzen Gegend war die Hölle los.“

© Viyana Manset Haber

In der Nacht bestätigte die Polizei einen möglichen Fahndungserfolg: Vier Verdächtige seien festgenommen worden. Das Rätsel, ob sie überhaupt etwas mit dem Coup zu tun hatten oder ob es gar noch mehr Komplizen bzw. eine ganz Bande gab, die dahintersteckt – was die Geheimnistuerei der Ermittler erklären würde –, wurde bis Redaktionsschluss nicht gelöst.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten