Corona-Impfstoff: Probanden beschreiben Nebenwirkungen

Nur Wien hat vorgesorgt

Bei Grippe-Impfungen droht Engpass

Wegen Coronavirus wird von einer gestiegenen Impfbereitschaft ausgegangen.

Obwohl infolge des Coronavirus von einer gestiegenen Impfbereitschaft ausgegangen wird, sollen laut "Presse" nur unwesentlich mehr Impfdosen zur Verfügung stehen als in den vergangenen Jahren. Daher drohe ein Engpass bei der Grippeimpfung im Herbst. Nur Wien habe in großen Stil vorgesorgt.
 
In den niederösterreichischen Apotheken könnte es im Herbst sogar weniger Grippeimpfstoff als im vergangenen Jahr geben. Das hänge laut Peter Gonda, Präsident der Apothekerkammer Niederösterreich damit zusammen, dass in Wien so viele Impfdosen gekauft wurden. Er sieht eine "Korrelation. Und dass wir deswegen weniger Impfstoffe bekommen haben", wie der gegenüber "orf" sagt. 

Gratis-Grippeimpfung ab Oktober

Die Stadt Wien bietet ab Oktober eine Gratis-Grippeimpfung für alle an - Kosten für Impfung und Impfstoff entfallen. Damit will die Stadt auch die Situation im Hinblick auf das Coronavirus verbessern. Insgesamt hat die Stadt 400.000 Impfdosen angeschafft. Die Rate bei Grippeimpfungen soll damit von acht auf 24 Prozent verdreifacht werden.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten