Katzen aus Qualzucht illegal im Park verkauft

Wien

Katzen aus Qualzucht illegal im Park verkauft

Artikel teilen

In letzter Sekunde wurden Babys von Faltohrkatzen von Tierschützern gerettet. 

Wien. Schlimme Meldung ausgerechnet zum Welttierschutztag. In Wien-Margareten flog der illegale Handel mit Katzenbabys der Rasse Scottish Fold auf. Nachwuchs aus einer sogenannten Qualzucht, weil die absichtlich verzüchteten Tiere ihr Leben lang leiden müssen. Die erst sieben Wochen alten Kätzchen und deren Mutter „Lolo“, die in einem Park zum Kauf angeboten worden waren, befinden sich jetzt im Tierquartier Wien, werden dort aufgepäppelt und sollen später in gute Hände vermittelt werden. Gegen den Verkäufer wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Das schlimme Schicksal der Katzenbabys aus Margareten ist kein Einzelfall. Tiere der Rasse Schottische Faltohrkatze werden immer häufiger angeboten. Im Tierquartier wurden vergangenes Jahr 15 Tiere abgegeben, heuer waren es schon 46.

Dabei ist es verboten, Tiere mit Qualzuchtmerkmalen wie die Faltohr­katzen zu importieren, zu erwerben, zu vermitteln, weiterzugeben oder auszustellen. Wer dagegen verstößt, riskiert Strafen von bis zu 7.500 Euro. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo