Polizei führt Straftäter ab

Wien

Lebensgefährtin mit Kabel gewürgt

Artikel teilen

Ein Beziehungsstreit in Wien-Liesing eskalierte völlig.

Ein 55-Jähriger hat laut Polizei seine Lebensgefährtin Samstagnachmittag in einer Wohnung in Wien-Liesing umzubringen gedroht und mit einem Kabel heftig gewürgt. Der Beschuldigte flüchtete danach mit einem gestohlenen Auto nach Niederösterreich, wo er wenig später festgenommen wurde. Der Angriff auf die 54-Jährige wird ihm laut Polizeisprecher Harald Sörös als versuchter Mord angelastet.
 
Warum das Paar in der Wohnung der Frau in der Porschestraße in Streit geriet, war zunächst unklar. Das Opfer, das laut dem Sprecher mit eher leichten Verletzungen davongekommen ist, wurde noch nicht einvernommen.
 
"Die Frau schrie um Hilfe, woraufhin Nachbarn die Polizei verständigten", schilderte Sörös. "Als der Angreifer, weil Nachbarn an der Wohnungstüre läuteten, kurz von der Frau abließ, konnte sie flüchten." Als die Polizei eintraf, fehlte auch vom Beschuldigten jede Spur. Der Mann, ein gebürtiger Niederösterreicher, hatte mit einem Auto die Flucht angetreten.
 

Festnahme in Niederösterreich

Die Wiener Polizisten leiteten eine Sofortfahndung ein. Nur rund eine Stunde später kam ihnen der Zufall in Gestalt niederösterreichischer Kollegen zu Hilfe: Beamte in Bruck a.d. Leitha hielten den Wagen des 55-Jährigen für eine Routinekontrolle an. Da kam zunächst heraus, dass nach dem Mann wegen verschiedener Eigentumsdelikte wie Veruntreuung und Diebstahl bereits seit 2017 per Haftbefehl gefahndet worden war. Dann stellten die Polizisten fest, dass auch der Wagen, mit dem er gerade angehalten worden war, als gestohlen gemeldet war.
 
"Die niederösterreichischen Polizisten nahmen den mutmaßlichen Täter daraufhin fest", sagte Sörös. "Im Zuge weiterer Erhebungen stellte sich heraus, dass es sich beim Festgenommenen um den in Wien Geflüchteten handelt." Der 55-Jährige - es dürfte sich laut Polizei um einen Spielsüchtigen handeln - sitzt in Haft. Die Ermittlungen führt durch das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Süd.
 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo