Pkw-Einbrecher attackierte Polizisten

Festnahme in Wien

Pkw-Einbrecher attackierte Polizisten

Der 21-Jährige konnte erst nach Schreckschüssen gestoppt werden.

Ein 21 Jahre alter Mann hat am Donnerstag in einen Pkw in Wien-Leopoldstadt eingebrochen. Er wurde dabei von Polizisten in Zivil beobachtet. Als ihn die Beamten stoppen wollten, schlug er einem Polizisten ins Gesicht und rannte davon. Erst nach Abgabe zweier Schreckschüsse hielt der Algerier an. Er befindet sich in Haft, berichtete die Polizei am Freitag.
 

Faustschläge ins Gesicht

Die Zivilbeamten des Stadtpolizeikommandos Brigittenau beobachteten gegen 19.00 Uhr, wie der 21-Jährige in ein Fahrzeug, das in der Waldsteingartenstraße abgestellt war, einbrach. Als sie hinkamen, saß der einschlägig vorbestrafte Mann bereits im Auto. "Er hat dann einen Kollegen durch Faustschläge im Gesicht verletzt und anschließend die Flucht ergriffen", berichtete Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Der Algerier wurde nach der zweifachen Schussabgabe ins Erdreich festgenommen.
 

Tipps gegen Auto-Einbrüche

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang, keine Wertgegenstände sichtbar im Auto liegen zu lassen. Schützenswerte Gegenstände und Dokumente, wie etwa Ausweise, Handtaschen oder Handys sollten immer mitgenommen werden. Außerdem soll immer überprüft werden, ob das Fahrzeug auch tatsächlich versperrt ist.