Ratten

Schädlingsbekämpfer warnen

Vermehrte Sichtungen: Wien droht eine Rattenplage

Schädlingsbekämpfer melden in den vergangenen Tagen vermehrte Rattensichtungen in Wien.  

Immer mehr Ratten werden in Wien gesichtet. Darauf wies die Innung der Schädlingsbekämpfung am Freitag hin. Unter anderem war diese Woche ein Video viral gegangen, auf dem zu sehen ist, wie beim Leeren eines Mistkübels in einem Wagen der Müllabfuhr zahlreiche Ratten aus dem Kübel springen und flüchten.

"Vor allem während Corona wurde das Bewusstsein für Hygiene und Sauberkeit in der Bevölkerung gestärkt und auch, wie Infektionsketten funktionieren, ist nun vielen Menschen klar", sagte Peter Fiedler, Berufszweigvorsitzender der Schädlingsbekämpfer in der Wirtschaftskammer Wien. Auch in Mietshäusern können Eigentümer versäumen, sich rechtzeitig um die Schädlingsbekämpfung zu kümmern.

Eigentümer verpflichtet

Hausbesitzer sind laut Rattenverordnung zur professionellen Schädlingsbekämpfung verpflichtet. "Manche Eigentümer kümmern sich leider nicht ausreichend oder unregelmäßig um die Schädlingsbekämpfung, so kann es zu länger unbemerktem Rattenbefall und Folgeproblemen kommen", bekräftigte Fiedler.

Richtige Müllentsorgung vor allem bei Lebensmitteln und Tierfutter kann helfen, Schädlinge im öffentlichen Raum zu vermeiden. Essensreste sollen auf keinen Fall über Toiletten oder Abwasser entsorgt werden 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten