Blaulicht Polizei Polizeieinsatz

Vermeintliche Messer-Drohung

Wega-Einsatz in Hadishat-Gemeindebau

Er gab an lediglich seine Wohnungsschlüssel in der Hand gehalten zu haben. 

Wien. Ein 59-jähriger Mann hat am Sonntag in einem Mehrparteienhaus in der Heiligenstädter Straße in Wien-Döbling (Anm. Der Gemeindebau, in dem am 11. Mai 2018 ein Jugendlicher seine 7-jährige Nachbarin Hadishat getötet hatte) spielende Kinder angeschrien und bedroht. Ein Zeuge wollte auch gesehen haben, dass der Verdächtige ein Messer in der Hand gehalten hat. Dies wurde von der Polizei aber nicht verifiziert. Der Österreicher wurde laut Polizei-Aussendung angezeigt.

Wega-Einsatz

Die alarmierte Polizei machte die Wohnung des Bedrohers rasch ausfindig. Beamte der WEGA klopften daraufhin an der Wohnungstür. Der Verdächtige verhielt sich bei der folgenden Amtshandlung kooperativ und gab zu, die Kinder angeschrien zu haben. Bei dem vermeintlichen Messer habe es sich aber nur um seine Wohnungsschlüssel gehandelt. Der Mann erklärte sich bereit, sich bei den Kindern zu entschuldigen. Er habe auf Grund des anhaltenden Lärms die Nerven verloren.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten