Uni-Professor trauert um getötete Mutter

Mit Herzstich in Altenheim ermordet

Uni-Professor trauert um getötete Mutter

In Wien trauern die beiden Söhne um ihre im Altenheim getötete Mutter. 

Wien/Südtirol. In der Seniorenresidenz Lorenzerhof in Lana bei Meran ist die Pensionistin Maria W. (78) durch einen Messerstich ins Herz ermordet worden – ÖSTERREICH berichtete. In Wien traf die Nachricht vom Tod der früheren Lebensmittelhändlerin ihre beiden Söhne. Darunter Universitätsprofessor Karlheinz Erb: „Unfassbar, dass der Charly das getan hat“, sagte er.

Lebensgefährte mutmaßlicher Täter

Gemeint ist der mutmaßliche Mörder der Mutter, Karl E., ein Österreicher. Er war der Lebens­gefährte des Opfers. Am Sonntagnachmittag besuchte er Maria W. im Seniorenheim, ging mit ihr eine Runde im Park spazieren. Nachdem sie sich auf eine Bank gesetzt hatten, zog er ein Küchenmesser aus der Hosentasche und stach der 78-Jährigen in die Brust. Für Maria W. kam jede Hilfe zu spät, sie verblutete innerlich an einem Herzstich.

Das Motiv für die Bluttat liegt nach wie vor im Dunkeln. Der 87-jährige Charly E. konnte nicht einvernommen werden, wirkte verwirrt und wurde in die geschlossene Psychiatrie in Meran eingeliefert. Bislang wurde seine Haft­fähigkeit ausgeschlossen. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten