Temperatursturz

Nach Hitze-Wahnsinn kommt Kälte-Schock

Teilen

Nach Hitze-Sonntag kühlt es in Österreich mächtig ab.

Heiß. Der gestrige Sonntag war offiziell der heißeste Tag des Jahres. Deutschlandsberg war mit 31,7 Grad der absolute Hitze-Hotspot in Österreich, damit wurde auch der April-Temperatur-Rekord aus der Vorwoche überboten. Auch Bruck an der Mur und Hartberg knackte die 31-Grad-Marke. Im Vergleich: Auf der Urlaubs-Insel Ibiza war es mit 21° gleich um 10 Grad kühler als in Österreich. Auch in Wien war es mit 27 Grad deutlich wärmer als auf der spanischen Insel. 

Doch mit den sommerlichen Temperaturen ist es jetzt vorbei. Mit einer Kaltfront stellt sich zu Wochenbeginn das Wetter um. Von Westen her treffen am Montag dichte Wolken ein, die immer häufiger Regen und teils kräftige Regenschauer bringen. Die Niederschläge bringen für Allergiker, die auf die Pollen der Birke und der Esche reagieren, eine deutliche Entlastung. Die Tageshöchstwerte sinken bereits auf 16 bis 28 Grad.

Am Dienstag frischt es noch mehr auf. Bei anhaltenden Regenschauern ist nur noch mit Tageshöchstwerten bis zu 14 Grad zu rechnen. Die Kaltfront hält sich zumindest bis zm Wochenende hartnäckig über dem Land. Zwischenzeitlich sinkt sogar die Schneefallgrenze unter 1.000 Meter. Bei dem klassischen April-Wetter macht tatsächlich, was es will.

Hitze-Hotspots

Das waren die neun heißesten Orte am Sonntag:

Deutschlandsberg 31,7 °C Bruck an der Mur  31,6 °C Hartberg 31,0 °C Villach 30,9 °C Innsbruck 30,7 °C Graz 30,5 °C Dellach/Drautal30,4 °C Ferlach 30,2 °C Bad Radkersburg 30,0 °C

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten