Tierschutz-Magazin

Corona: PETA macht Viehmarkt verantwortlich

Ein Virus tritt auf einem Tiermarkt auf Menschen über, entwickelt sich dadurch dann zur Pandemie, indem es sich über den ganzen Globus verteilt. 

Inzwischen sollen sich schon rund eine Million Leute damit infiziert haben – COVID19 forderte schon viele tausende Menschenleben.
 
Für die Tierschutzorganisation PETA ist eines klar: Die Fleischindustrie ist schuld am Ausbruch des Coronavirus, da es sich von einem Lebendtiermarkt im chinesischen Wuhan durch den Verkauf von Fledermäusen, die den Virus in sich trugen, ausgebreitet hat. 
 
„In China gibt es kein Tierschutzgesetz“, so die PETA-Sprecherin, „auch keine veterinärmedizinischen Kontrollen.“
 
72% der weltweiten Zoonosen, also Krankheiten, die sich von Tieren auf Menschen übertragen, stammen von Wildtieren. Deshalb setzt sich die Tierschutzorganisation stark für den Verbot von einem solchen Handel ein. „Wildtiere gehören in die Natur!“, heißt es seitens PETA.
 

Unsere Tiere – Das große oe24.TV-Tierschutzmagazin von Freitag, 27. März 2020, können Sie hier sehen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten