Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Einsamster Elefant zieht Ende November um

Kaavan, der einsamste Elefanten der Welt, darf von Islamabad nach Kambodscha umziehen.

Gute Nachrichten für Kaavan, den einsamsten Elefanten der Welt: Das Höchstgericht in Islamabad hat Dr. Amir Khalil, Tierarzt bei der globalen Tierschutzorganisation Vier Pfoten, zum Amicus Curiae ernannt und ihn mit Kaavans Übersiedlung von Pakistan nach Kambodscha beauftragt. Bereits Anfang September gab die Tierschutz-Organisation nach einer Untersuchung des Elefanten grünes Licht für seinen Transfer.

Unterstützt wird die für Ende November geplante Reise vom Marghazar Zoo in Islamabad in das Cambodia Wildlife Sanctuary von der NGO Free The Wild. Ihre Mitgründerin US-Superstar Cher kämpft seit 2016 für Kaavans Ausreise. Mit der Übersiedlung Kaavans wird nicht nur Pakistans letzter Asiatischer Elefant das Land verlassen, sondern auch der berüchtigte Marghazar Zoo endgültig schließen.

Für das Vier Pfoten-Team steht bis dahin noch viel Arbeit bevor. Neben der Organisation eines passenden Flugzeuges wird derzeit eine Transportbox für den über fünf Tonnen schweren und drei Meter hohen Elefanten gebaut. Zudem trainiert ein Elefantenexperte mehrere Wochen lang mit Kaavan den sicheren Einstieg in die Box. Aus Sicherheitsgründen wird die Tierschutz-Organisation den Elefanten für die Übersiedlung nicht betäuben, aber ein Wildtierärzte-Team wird die Reise nach Kambodscha begleiten. Umso wichtiger ist es, dass Kaavan während des Transfers seine Ruhe bewahrt. Dafür musste er lernen, Menschen wieder zu vertrauen.

© oe24.TV

„Ich habe in den letzten Wochen fast jeden Tag mit Kaavan verbracht, ihm gut zugeredet und ihm Frank Sinatra Lieder vorgesungen. Für Außenstehende mag das absurd wirken, aber ich konnte dadurch eine enge Bindung mit dem Elefanten aufbauen. Jetzt ist er bereit mit seinem Trainer zu arbeiten. Als sein Leibarzt werde ich auch während der gesamten Übersiedlung nicht von Kaavans Seite weichen“, sagt Dr. Amir Khalil, Vier Pfoten-Tierarzt und verantwortlich für die Räumung des Marghazar Zoos in Islamabad.

© oe24.TV

Gemeinsam mit dem Islamabad Wildlife Management Board (IWMB) hat Vier Pfoten bereits drei Wölfe, einige Affen und alle Hasen, die ebenfalls im Marghazar Zoo eingesperrt lebten, sicher innerhalb Pakistans untergebracht. Neben Elefant Kaavan befinden sich aktuell nur mehr die zwei Himalaya-Braunbären Suzie und Bubloo sowie ein Hirsch und fünf Affen im Zoo. Bevor die beiden Bären in den Zoo kamen, mussten sie als sogenannte Tanzbären auftreten. Damit sie ihren Halter nicht verletzen, wurden ihnen alle Zähne gezogen. Vier Pfoten hat bereits eine Notoperation an der 17-jährigen Bärin Suzie durchgeführt, da sie unter einer schwer infizierten Wunde litt, die von einer kürzlichen Tumorentfernung stammt. Bei beiden Bären wurden ernste Verhaltensstörungen festgestellt. Sie sollen Mitte November in ein Tierschutzzentrum kommen. An artgemäßen Lösungen für die übrigen Affen und den Hirsch wird derzeit gearbeitet.

Unsere Tiere – Das große oe24.TV-Tierschutzmagazin von Sonntag, 18. Oktober 2020, hier in voller Länge sehen.

Nächste Ausgabe Unsere Tiere: 25. Oktober, 18:30 Uhr.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten