"Arbitrage": Gere im Sumpf der Wall Street

Drama

"Arbitrage": Gere im Sumpf der Wall Street

Manchmal trügt der Schein und manchmal nicht. In "Arbitrage" präsentiert Jungregisseur Nicholas Jarecki Richard Gere als smarten Finanzhai, der augenscheinlich zwar eine glückliche Familie daheim hat, in Wahrheit aber ein Doppelleben mit Geliebter führt und seine eigene Firma möglichst schnell losschlagen muss, um herbe Verluste in den Bilanzen verschleiern zu können. Ab 14. Februar im Kino.

.