Beyoncé "Partition"

Videoclip

Beyoncés (po)mpösestes Video

Beyoncé Knowles zeigt sich sexy wie nie im Video zu "Partition".

Superstar Beyoncé Knowles ist generell nicht gerade für ihre zugeknöpften Videos bekannt. Wenn da nun plötzlich die ganze Welt davon spricht, dass sie mit dem Clip zu dem Song "Partition" ihr bisher sexiest Musikvideo liefert, dann will das also schon etwas heißen. In der Tat treibt sie darin den Begriff "Sexappeal" auf die absolute Spitze.

Diashow: "Partition": Beyoncé verführt mit neuem Video

Beyoncé als Verführerin
Das Video erzählt die Geschichte einer Frau, die beim Frühstückstisch ihren sie mittels Zeitung ignorierenden Mann verführen möchte. Zu diesem Zweck wirft sie sich in hautenge Korsagen oder auch gleich in einen Hauch von Nichts und geizt keinesfall mit ihren wohlgeformten Reizen. Im Mittelpunkt steht dabei Beyoncés Knackpo. Das Prachtstück war ja schon in der Vergangenheit häufig Ziel von Bewunderung und Diskussion. Nun setzt sie ihn so gekonnt und so offenherzig wie niemals zuvor in Szene.

Eindeutige Botschaft
Bisher hatte die 32-Jährige das Image zwar ausgesprochen sexy, aber dabei immer noch vergleichsweise jugendfrei zu sein. Damit könnte jetzt Schluss sein, denn nicht nur das Video ist ein heißer Kandidat für ein Zeigeverbot vor 22:00, auch die Texte des Songs kann man nicht einmal mehr mit viel gutem Willen als zweideutig bezeichnen. Was Beyonce hier vermitteln will, ist nämlich extrem eindeutig. Sätze wie "Er hat meine Knöpfe weggeworfen und meine Bluse zerrissen." und "Wir werden es nicht einmal in den Club schaffen." gehören noch zu den harmloseren Sachen, die Bee in "Partition" so von sich gibt. Gäbe es einen Grammy für das heißeste Musikvideo, dann wäre Beyoncé Knowles jetzt schon Siegerin.

Hier das Video dazu