Cinema Jenin

Doku

Cinema Jenin

In "Cinema Jenin" schilderte Marcus Vetter die Geschichte des palästinensischen Vaters Ismail Khatib. 2005 traf seinen elfjährigen Sohn Ahmed im Flüchtlingslager von Jenin im Norden des Palästinensergebietes eine tödliche Kugel der israelischen Armee. Mit Ismail Khatib, dem Vater des Jungen, und Fakhri Hamad, dem Übersetzer von Ismail, verschrieb er sich dem Ziel, das „Cinema Jenin“, ein verfallenes Kino, wiederaufzubauen und zu einem kulturellen Zentrum zu machen. Kinostart: 28.06.2012

.