Abenteurerin am Amazonas überfallen und getötet

Von Teenagern

Abenteurerin am Amazonas überfallen und getötet

43-jährige Britin war allein mit dem Kajak unterwegs

Eine britische Abenteuerin ist am Amazonas von Räubern ermordet worden. Die 43-jährige Emma Kelty wollte den Fluss in seiner ganzen Länge allein mit dem Kajak entlang fahren, als sie von den Angreifern überfallen und erschossen wurde, wie die brasilianische Polizei am Dienstag (Ortszeit) berichtete.

   Laut Polizei gestand ein 17-Jähriger, Kelty gemeinsam mit Komplizen beim Campen auf einer Insel überfallen und getötet zu haben. Anschließend habe die Gruppe die elektronische Ausrüstung und das Geld der Abenteuerin gestohlen und die Leiche in den Amazonas geworfen. Zwei weitere Verdächtige wurden festgenommen, vier sind nach Polizeiangaben noch auf der Flucht.

   Die britische Schuldirektorin Kelty hatte in der Vergangenheit ohne Hilfe den Südpol erreicht und war quer durch die USA gewandert. Bei ihrem letzten Abenteuer wollte sie den Amazonas von der Quelle bis zum Ozean entlangfahren.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten