Afghanistan: Mindestens 14 Tote bei Busunglück

29 Verletzte

Afghanistan: Mindestens 14 Tote bei Busunglück

Bus geriet ins Schleudern und kollidierte mit Lkw.
Bei einem Busunfall in der afghanischen Provinz Farah sind am Freitag mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. Weitere 29 Personen seien verletzt worden, sagte ein Sprecher des Polizeichefs, Mohibullah Mohib. Unter den Toten seien Frauen und Kinder, sagte Mohib.
 
Unfallursache sei überhöhte Geschwindigkeit des Busses gewesen. Er geriet ins Schleudern und kollidierte mit einem Lastwagen, als er auf der Überlandstraße zwischen der westlichen Stadt Herat in Richtung Kabul unterwegs war. Schlechte Straßen, kaum gewartete Fahrzeuge und unzureichende Sicherheitsvorkehrungen im Straßenverkehr sind Ursache für zahlreiche Unfälle in Afghanistan, bei denen jährlich Hunderte Menschen ums Leben kommen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten