Armenischer Ex-Geheimdienstchef mit Kopfschuss getötet

Schussverletzung am Kopf

Armenischer Ex-Geheimdienstchef mit Kopfschuss getötet

Die Behörden leiteten Ermittlungen wegen des Verdachts der 'Anstiftung zum Suizid' ein. Auch ein Mord wird den Angaben zufolge nicht ausgeschlossen.
Eriwan. Der frühere Chef des armenischen Geheimdienstes SNB ist am Freitag in der Hauptstadt Eriwan tot aufgefunden worden. Die Leiche von Georgi Kutoian habe eine Schussverletzung am Kopf aufgewiesen, teilten die armenischen Behörden mit. Am Tatort seien zudem eine Glock-Pistole und dutzende Patronenhülsen entdeckt worden.
 
Die Behörden leiteten Ermittlungen wegen des Verdachts der "Anstiftung zum Suizid" ein. Auch ein Mord wird den Angaben zufolge nicht ausgeschlossen.
 
Der 39-Jährige war ein Vertrauter von Ex-Präsident Sersch Sarkissian und leitete den SNB von 2016 bis zu seiner Entlassung im Mai 2018. Kutoian ist bereits der zweite ehemalige Vertreter der armenischen Sicherheitsbehörden innerhalb weniger Monate, der tot aufgefunden wurde.
 
Im September 2019 war die Leiche des früheren Polizeichefs Haik Harutjunian mit einer Schussverletzung am Kopf entdeckt worden. Harutjunjan leitete die Polizei von 2003 bis 2008 und war als Zeuge im Prozess gegen den früheren Präsidenten Robert Kotscharian aufgetreten. Kotscharian muss sich wegen des Vorwurfs des Staatsstreichs vor Gericht verantworten.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten