Auspeitschung von Saudi-Blogger ausgesetzt

Erbeut verschoben

Auspeitschung von Saudi-Blogger ausgesetzt

Das Schicksal von Raef Badawi bleibt aber weiterhin ungewiss.

Die Bestrafung des saudi-arabische Bloggers Raef Badawi ist am Freitag erneut aufgeschoben worden. Der Grund dafür sei unklar, teilte die Menschenrechtsorganisation Amnesty International im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Badawi sei weiterhin inhaftiert.

Der Blogger war wegen Beleidigung des Islams zu tausend Stockhieben sowie zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Gegen seinen Anwalt wurde im vergangenen Juli eine 15-jährige Freiheitsstrafe verhängt.

50 Hiebe musste Badawi am 9. Jänner vor einer Moschee in der Hafenstadt Yeddah am Roten Meer erdulden. An den beiden folgenden Freitagen wurde die weitere Vollstreckung des Urteils aus gesundheitlichen Gründen ausgesetzt. Für den folgenden Aufschub nannte Riad keine Gründe.

Der Blogger hatte sich für eine Diskussion über das Verhältnis zwischen Staat und Religion in Saudi-Arabien eingesetzt. Dafür wurde ihm Beleidigung des Islams vorgeworfen. Das Schicksal des 31-Jährigen sorgte international für Bestürzung und Anteilnahme.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten