Flüchtlinge: Iraker und Syrer wollten als Japaner einreisen

Gefälschte Pässe

Flüchtlinge: Iraker und Syrer wollten als Japaner einreisen

Zehn Migranten von der Polizei festgenommen.

Die griechische Polizei hat zehn Migranten festgenommen, die mit gefälschten Pässen von Kreta aus in Länder wie Deutschland, die Schweiz oder Großbritannien fliegen wollten.

Die aus Afghanistan, dem Irak, Afghanistan und Syrien stammenden Menschen zeigten im Flughafen von Heraklion gefälschte japanische, ungarische und rumänische Reisedokumente vor, um auf Flüge nach Mittel- und Westeuropa zu kommen, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Fast täglich entdecken die Behörden ähnliche Fälle auf fast allen Inseln der Ägäis. Die Urlaubssaison dauert auf Kreta und in der Ägäis noch an, und Schleuser und Migranten hoffen, dass auf den kleinen Inselflughäfen gefälschte Pässe nicht auffallen. In Griechenland halten sich zur Zeit knapp 60.000 Flüchtlinge und Migranten auf. Die Aufnahmelager auf den Inseln sind restlos überfüllt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten