US-Manager pinkelt in Trinkwasserspeicher

Musste dringend

US-Manager pinkelt in Trinkwasserspeicher

Er urinierte in ein Reservoir, das Millionen mit Trinkwasser versorgt.

Ekel-Alarm in den USA. Martin Sanchez arbeitet als Manager in einem öffentlichen Wasserkraftwerk. Dieses befindet sich außerhalb San Franciscos und versorgt Millionen von Bürgern mit frischem Trinkwasser. Als es Sanchez einmal richtig eilig hatte und dringend pinkeln musste, zögerte er nicht lange und urinierte in das Reservoir.

Nur blöd für ihn: andere Mitarbeiter beobachteten ihn und meldeten den Vorfall. Sein Arbeitgeber war über seinen Manager alles andere als erfreut, wirft seine Tat doch ein äußerst schlechtes Bild auf das Kraftwerk. Ein Sprecher sagte gegenüber CNN: „Sein Verhalten ist absolut inakzeptabel.“  Sanchez drohen nun disziplinarische Konsequenzen. Als der Manager hineinpinkelte, war das Becken wegen Unterhaltsarbeiten trockengelegt, hygienische Bedenken gibt es daher keine.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten