Venedig: Bürgermeister festgenommen

Korruptionsverdacht

Venedig: Bürgermeister festgenommen

Insgesamt befinden sich 35 Personen in Gewahrsam. Es geht um Geldwäsche im Deichbau.

Bei Korruptionsermittlungen im Zusammenhang mit der Großbaustelle "MOSE" in Venedig ist der Bürgermeister der Lagunenstadt, Giorgio Orsoni, festgenommen worden. Orsoni sei einer von insgesamt 35 Verdächtigen, die Mittwochfrüh wegen Korruption und Geldwäsche festgenommen worden seien, berichteten italienische Medien.

Zudem seien Firmenchefs, mehrere Politiker und ein pensionierter ranghoher Polizeikommandant festgenommen worden. Insgesamt sollen etwa hundert Menschen in den Skandal verwickelt sein. An der Großbaustelle "MOSE" (Modulo sperimentale elettromeccanico), die sich über eine Länge von 20 Kilometern an der Lagune von Venedig erstreckt, sind rund 50 Unternehmen beteiligt. Dort sollen 78 schwimmende Deiche errichtet werden, um die Stadt vor Hochwasser und Überschwemmungen zu schützen.

Die Staatsanwaltschaft von Venedig hatte vor drei Jahren Ermittlungen zur Praxis der Auftragsvergabe bei dem Projekt eingeleitet. Dabei kam den Medienberichten zufolge eine schwarze Kasse ans Licht, die mit Bestechungsgeldern und Zahlungen aus gefälschten Rechnungen gefüllt wurde.

Rund 20 Millionen Euro seien auf diese Weise veruntreut und auf ausländische Konten transferiert worden, hieß es weiter. Von dem Geld seien politische Parteien finanziert worden. Der im Jahr 2003 begonnene Bau sollte ursprünglich in diesem Jahr fertiggestellt werden, wegen von Verzögerungen wird der Zeitplan aber nicht eingehalten.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten