Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Attacke in der Flüchtlings-Debatte

Asselborn: 'Österreich jodelt durch die Gegend'

Flüchtlings-Streit bei Maischberger: 'Wir sind eine Wertegemeinschaft – und Österreich schickt Dixi-Klos'

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn und Bundeskanzler Sebastian Kurz werden wohl keine echten Freunde mehr. Zunächst machte der Sozialdemokrat Kurz persönlich für das Scheitern der europäischen Flüchtlingspolitik verantwortlich. "Für mich heißt der Missetäter Sebastian Kurz. Er hat diese erbärmliche Situation als Allererster zu verantworten“. Nun legte Asselborn bei Maischberger nach. 
 
Der luxemburgische Außenminister geriet in der ARD-Sendung mehrfach mit ÖVP-Politiker Lukas Mandl zusammen. Asselborn kritisierte die Österreich scharf für seine restriktive Flüchtlingspolitik und der Weigerung, Flüchtlinge aus Moria aufzunehmen. „Wir müssen
diese humanitäre Krise verdammt noch mal als Europäer lösen“, schimpfte der 71-Jährige. 
 

"Österreich schickt nur Dixi-Klos"

"Die Österreicher jodeln durch die Gegend, und die anderen Länder müssen zusehen, was mit den Menschen geschieht", so Asselborn weiter.  "Wir sind eine Wertegemeinschaft und müssen die Menschen aus der Situation bekommen, und Österreich schickt Dixi-Klos. Das können wir nicht akzeptieren.“
 
Der Europaabgeordnete Mandl  konterte der Attacke und sprach von einem „völlig irrationalem Österreich-Bashing. Schade, wir sollten in Europa anders miteinander umgehen“. Mandl verwies darauf, dass Österreich bereits Hilfsgüter nach Griechenland gebracht habe und sich nicht erpressen lasse. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten