Anis Amri

Anis Amri

Berlin-Attentäter in Mailand erschossen

Anis Amri soll in Italien getötet worden sein.

Der mutmaßliche Berliner Attentäter Anis Amri ist nach Angaben aus Sicherheitskreisen in Mailand bei einer Schießerei erschossen worden. Dies berichteten die Nachrichtenagenturen Reuters und ANSA am Freitag.

Amri hatte Feuer auf Polizei eröffnet

Amri wurde demnach in der Nacht auf Freitag bei einer Schießerei mit der Polizei unweit in Sesto San Giovanni bei Mailand getötet. Der Mann, der gegen 03:00 Uhr angehalten worden war, schoss auf die Polizisten, die auf den Angriff reagierten und ihn töteten, berichteten italienische Medien.

Der mutmaßliche Berliner Attentäter Anis Amri war in der Nacht zu Fuß mit einem Rucksack unterwegs. Er schoss auf einen Polizisten und verletzte ihn an einer Schulter. Daraufhin erschossen die Sicherheitskräfte den Mann, der keine Dokumente bei sich hatte und erst identifiziert werden musste. Der verletzte Polizist wurde ins Spital in Monza eingeliefert, er schwebt nicht in Lebensgefahr.

Amri, der bei dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt zwölf Menschen getötet haben soll, hatte in der Vergangenheit mehrere Jahre in Italien gelebt.

Innenminister bestätigt

Der bei einer Schießerei mit der Polizei in Sesto San Giovanni bei Mailand getötete Mann sei "zweifellos" der mutmaßliche tunesische Verantwortliche des Anschlags am Montagabend in Berlin, Anis Amri. Dies betonte der italienische Innenminister Marco Minniti bei einer Pressekonferenz am Freitag in Rom.

Der Tunesier sei bei einer "normalen Kontrolle" angehalten worden. Er habe den Polizisten angeschossen, der ihn um die Dokumente gebeten hatte. Der angeschossene Polizist sei wohlauf. Der zweite Polizist sei unversehrt. Minniti dankte persönlich telefonisch den Polizisten, die den Tunesier angehalten hatten.
 

Alle Informationen im LIVE-Ticker




OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten