EU-Gipfel in Brüssel

CETA bleibt bis zuletzt eine Zitterpartie

Artikel teilen

Wallonie berief Donnerstagabend Regierungssitzung ein - EU-Gipfel könnte Einstimmigkeit erzielen.

Dramatik pur in Brüssel. Der wallonische Premier, Paul Magnette, der CETA Island blockierte, hat für 21.30 Uhr eine Regierungssitzung einberufen, um über ein Kompromisspapier der 28 EU-Botschafter zu beraten. Zeitgleich reden auch die 28 EU-Regierungschefs über den Vorschlag. Neben spezifischen wallonischen Forderungen bezüglich Rindfleisch und Sozialversicherungsgesetzen - soll auch die Rechtsverbindlichkeit des Zusatzabkommens für CETA betont werden. Eine Maßnahme, die auch SPÖ-Kanzler Christian Kern erfreut.

Morgen in der Früh wird dann das wallonische Parlament über CETA abstimmen. Es bleibt eine Zitterpartie. Isabelle Daniel aus Brüssel

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo