Sydney-Trichternetzspinne

Ein Biss kann töten:

Das ist die gefährlichste Spinne der Welt

Artikel teilen

Die Sydney-Trichternetzspinne ist die giftigste Spinne der Welt – bereits ein Biss von ihr kann töten.

Australien. Die Sydney-Trichternetzspinne hat es zusammen mit der brasilianischen Wanderspinne als giftigste Spinne der Welt ins Guinness-Buch der Rekorde geschafft – ein Biss der australischen Spinne kann tödlich sein. Das Männchen der Sydney-Art (Atrax robustus), die im Umkreis von 160 Kilometern der australischen Metropole auftaucht, ist die gefährlichste von den 36 Arten von Trichternetzspinnen. 

Etwa 30 bis 40 Menschen werden jährlich von einer solchen Spinne gebissen. Bisher wurden aber erst 13 Todesfälle mit der australischen Spinne in Verbindung gebracht. Seit 1981 ein Gegenserum entwickelt wurde, ist niemand mehr an einem Biss gestorben.

Wird man von einer Sydney-Trichternetzspinne gebissen, kribbelt zunächst der Mund, dann zuckt die Zunge, anschließend kommen starke Schweißausbrüche und Muskelkrämpfe hinzu. Wenn kein Gegengift verabreicht wird, kann das Opfer innerhalb von kurzer Zeit an einer Mischung aus Bluthochdruck, erhöhtem Herzschlag und Atemnot sterben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo