Eisregen: Massen-Crash mit 130 Autos

2,5 Kilometer lange Karambolage

Eisregen: Massen-Crash mit 130 Autos

Blitzartig gefrierender Regen sorgte für Unfallkatastrophe auf Highway.

Fort Worth. „Dies ist ein Ereignis, für das unsere Behörden zwar trainieren, wir aber hoffen und dafür beten, dass es nie passiert“, so kommentierte ein Sprecher der Rettungsorganisation MedStar die verheerende Massenkarambolage mit mehr als 130 Fahrzeugen auf einer Autobahn im US-Bundesstaat Texas.

Tote und Verletzte. Mindestens sechs Menschen wurden getötet, weitere 65 zum teil schwer verletzt in Krankenhäusern eingeliefert. Der Zustand von drei Opfern sei kritisch.

Spiegelglatt. Ausgelöst wurde der Massenunfall durch plötzlich einsetzenden Eisregen, der die Interstate 35 in eine spiegelglatte Fahrbahn verwandelte.

Örtliche Medien berichten, dass sich die Unfall­zone nahe der Stadt Fort Worth über rund 2,5 Kilometer erstreckt. Auf Bildern von Augenzeugen waren zahlreiche ineinander verkeilte Autos und Lastwagen zu sehen.

Die Massenkarambolage ereignete sich im morgendlichen Berufsverkehr. Auch mehrere Mitarbeiter des ­Gesundheitswesens und der Notdienste, die auf dem Weg zur Arbeit waren oder nach einer Nachtschicht nach Hause fuhren, waren nach Angaben der Behörden in den Unfall verwickelt.

80 Polizeiautos, 13 Krankenwagen sowie 26 Feuerwehrfahrzeuge waren mehrere Stunden im Einsatz.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten