Erstmals Jubel um CDU- Spitzenkandidat

Viel Euphorie für Armin Laschet

Erstmals Jubel um CDU- Spitzenkandidat

Armin Laschet, 60, warnte am CSU-Parteitag vor SPD und einem Links-Rutsch nach Wahl. 

Nürnberg. Noch 14 Tage bis zur deutschen Bundestagswahl: Erstmals konnte CDU-Chef Armin Laschet seinen Umfrage-Absturz stoppen. Er liegt laut ZDF-Politbarometer jetzt nur noch drei Prozentpunkte hinter SPD-Kandidat Olaf Scholz. Beim Parteitag der bayrischen Schwesterpartei CSU am Samstag in Nürnberg versuchte Laschet die Trendwende.

Begeisterung. Als er die Bühne betrat: tosender, minutenlanger Applaus. Die Stimmung war geradezu euphorisch. Dann scharfe Angriffe Laschets auf SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz. Er warf dem SPD-Kandidaten erneut eine Koalition mit der Linken vor. Zu den CSU-Delegierten sagte er mit Blick auf Markus Söder: „Wenn wir gewinnen, werden wir beide die nächsten Jahre Deutschland prägen!“

„Bundeskanzler“. Zuvor hatte der bayrische Ministerpräsident Laschet demonstrativ den Rücken gestärkt. Söder, der mit 87,6 Prozent der Stimmen als CSU-Chef wiedergewählt wurde, sagte: „Wir wollen Armin als Bundeskanzler.“ Und, als Kampfansage für die Wahl: „Ich habe keine Lust auf Opposition.“ 
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten