Abdel Fattah al-Sisi

Gemeinsame Übungen

EU strebt militärische Partnerschaft mit Ägypten an

Teilen

Die Europäische Union strebt nach eigenen Angaben eine militärische Zusammenarbeit mit Ägypten an. 

 Ziel sei langfristig eine sogenannte Sicherheits- und Verteidigungspartnerschaft, sagten informierte EU-Diplomaten der "Welt am Sonntag". In einem ersten Schritt sollen der Zeitung zufolge demnächst europäische Soldaten im Rahmen der EU-Operation Atalanta zur Bekämpfung von Piraterie vor der Küste Somalias mit ägyptischen Seestreitkräften gemeinsame Übungen durchführen.

Daraus soll sich anschließend eine langfristige Zusammenarbeit entwickeln, hieß es weiter in EU-Diplomatenkreisen. Außerdem sei geplant, das ägyptische Militär im kommenden Jahr zunächst mit zehn Millionen Euro aus der Europäischen Friedensfazilität (EPF) zu unterstützen. "Diese mögliche Unterstützungsmaßnahme kann darauf abzielen, die ägyptischen Streitkräfte zu unterstützen, die entlang der Grenzen zu Libyen stationiert und in Sicherheitsoperationen gegen Milizen eingebunden sind", heißt es in einem vertraulichen Dokument des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EAD).

Das Geld aus der EU soll den Soldaten bei der Grenzsicherung helfen und die Überwachung der Grenzen, beispielsweise durch den Kauf von Drohnen, Bewegungsmeldern und Überwachungskameras, verbessern. Ein Teil der Finanzhilfen soll auch in Entminungsprojekte fließen. In Ägypten befinden sich immer noch zahlreiche Minen aus dem Zweiten Weltkrieg, die bisher nicht entschärft wurden.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo