Horror-Entführung: „Ich wurde 7 Jahre in einem Sarg gehalten“

Die Horror-Story von Colleen Stan

Horror-Entführung: „Ich wurde 7 Jahre in einem Sarg gehalten“

Als die 20-jährige Colleen Stan eine Mitfahrgelegenheit von einem Paar mit Baby annimmt, ahnt sie nichts von dem unvorstellbaren Horror, der vor ihr liegt.

Colleen Stan war eine erfahrene Anhalterin und dachte sich nichts dabei, als sie eine Mitfahrgelegenheit zur Geburtstagsfeier eines Freundes ergatterte.

Mit 20 Jahren war sie nicht im Geringsten beunruhigt, als ein glückliches junges Paar mit einem Baby anhielt und ihr anbot, sie mitzunehmen.

Doch was Colleen nicht wusste: Der Ehemann Cameron Hooker war auf der Suche nach einer "Sklavin", um sie einzusperren, zu vergewaltigen und zu foltern.

"Ich hatte ein ungutes Gefühl"

 Auf dem Rücksitz des Autos begann sich Colleen bald unwohl zu fühlen. Und als Hooker anhielt, um sie an einer Tankstelle die Toilette benutzen zu lassen, sagte ihr alles in ihrem Körper, dass sie fliehen sollte.

"Eine Stimme sagte mir, ich solle weglaufen und aus dem Fenster springen und nie wieder zurückschauen, doch es war zu spät", erzählte sie dem "People Magazine" von jener schicksalhaften Begegnung am 19. Mai 1977.

"Ich hatte schreckliche Angst. Ich war überzeugt, dass sie mich umbringen würden“, erzählte Colleen Closer.

Geschichte als Kinofilm

Ihre Tortur wurde in dem Film “The Girl In The Box“ nacherzählt, in dem gezeigt wird, wie sie 23 Stunden am Tag in einer Kiste eingesperrt war und nur herausgelassen wurde, um vergewaltigt, gefoltert und geschlagen zu werden. Hooker baute ihr eine sargähnliche Kiste, die unter ihr Wasserbett geschoben wurde. Allein in der Dunkelheit mit wenig Platz zum Bewegen wurde Colleen ausgehungert, ihr wurde Wasser entzogen und sie musste im Sommer Temperaturen von bis zu 38 °C ertragen.

Zusätzlich verpasste Hooker der damals 20-Jährigen eine Gehirnwäsche, damit sie glaubt, dass er für eine Organisation namens "The Company" arbeitet, die sowohl Colleen als auch ihre Familie töten würde, wenn sie fliehen würde.

Erst als sie zustimmte, einen "Sklavenvertrag" zu unterschreiben, durfte sie öfter aus der Box, um sich um die Kinder zu kümmern und im Haus zu helfen.

Flucht durch Ehefrau

Aber Hookers Kontrolle begann sich aufzulösen, als er Colleen zu seiner zweiten Frau machte und eine wütende Janice (Die Frau von C. Hooker) ihr sagte, dass "The Company" nicht real sei. Es war Janice, die Colleen schließlich befreite und sie an einem Busbahnhof absetzte, bevor sie 1984 mit ihren Kindern floh.                                                                          

Colleen ging nicht zur Polizei und hielt den Kontakt zu Hooker aufrecht, von dem sie hoffte, er würde sich "bessern". Doch Janice zeigte ihn drei Monate später an und bekam im Gegenzug für ihre Aussage Immunität gewährt.

Hooker wurde für 104 Jahre ins Gefängnis gesteckt, könnte aber schon 2021 aufgrund von Covid-19 auf Bewährung entlassen werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten