Im Flughafen entkommen, in der U-Bahn getötet

Brüssel-Terror

Im Flughafen entkommen, in der U-Bahn getötet

Ein 51-jähriger Brite entkam den Anschlägen am Flughafen, starb jedoch in der U-Bahn.

Er entkam den Anschlägen am Flughafen von Brüssel - und wurde später in der U-Bahn getötet. Wie seine Familie am Freitag mitteilte, starb der britische Computer-Programmierer David Dixon am Dienstag bei dem Selbstmordattentat in der U-Bahn der belgischen Hauptstadt.

Fälschlich in Sicherheit
Der 51-Jährige habe kurz vor seinem Tod noch eine SMS an seine Tante geschickt, erklärte die Familie. Darin schrieb er, er sei den Anschlägen am Flughafen entkommen. Dixons Familie veröffentlichte am Freitag eine schriftliche Erklärung, in der sie das Geschehen als "schrecklich und vernichtend" bezeichnete.

Bei den Selbstmordanschlägen am Flughafen und in der U-Bahn von Brüssel waren am Dienstag 31 Menschen getötet worden.

 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten