mord

Griechenland

Journalist vor seiner Wohnung ermordet

Steckt die extremistische Gruppe "Sekte der Revolutionäre" dahinter?

Unbekannte haben in der griechischen Hauptstadt Athen einen Journalisten erschossen. Mindestens drei Angreifer schossen mit einer Automatikwaffe auf den 35-jährigen Sokratis Guiolias und flohen anschließend in einem Auto. Der Journalist war sofort tot. Ersten Angaben zufolge lockten die Angreifer den Mann unter dem Vorwand, sein Auto werde gestohlen, aus seiner Wohnung.

Steckt "Sekte der Revolutionäre" dahinter?
Am Tatort fanden die Ermittler rund 20 Patronenhülsen. Sie schlossen einen extremistischen Hintergrund nicht aus. Die 2009 aufgetauchte extremistische Gruppe "Sekte der Revolutionäre", die sich unter anderem zu einem Angriff auf eine Polizeistation im Juni 2009 bekannte, bei dem ein Polizist getötet wurde, hatte "allen Journalisten" mit dem Tod gedroht.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten