von-der-leyenReuters

Vorschlag sorgt für Aufruhr

Kämpft Deutschland bald an Assads Seite?

von der Leyen will gemeinsame Sache mit Diktator-Armee machen.

Nachdem  die deutsche Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen bereits einen 6-Punkte-Plan im Kampf gegen ISIS aufgestellt hat, macht der Einsatz Deutschlands in Syrien erneut Schlagzeilen.

+++ Zum Nachlesen: So will Deutschland des IS besiegen +++

War das Thema „Zusammenarbeit mit dem Assad-Regime“ vor ein paar Wochen noch undenkbar, so revidiert man seine Meinung jetzt noch einmal. In der ZDF-Sendung „Berlin direkt“ kommentiert von der Leyen das Vorhaben so: „Es gibt Teile der Truppen in Syrien, die man sehr wohl – wie in dem Beispiel Irak, wo ja erfolgreich die Ausbildung der lokalen Truppen stattgefunden hat – hier auch nehmen kann.“

Sie stellte aber auch klar, dass es keine Zukunft mit Assad geben werde. Man wolle eine Übergangsphase weg von Assad, aber die Staatlichkeit in Syrien behalten. „Deshalb ist es richtig, über die syrischen Truppen zu sprechen, wenn klar ist, wenn diese Übergangsphase in Kürze begonnen hat, was mit Assad geschieht. Dann muss das neu bewertet werden“, so die CDU-Politikerin.

Deutschland ist nicht das erste Land, das offen über eine Kooperation mit dem Assad-Regime im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat spricht. Auch Frankreich hat zuletzt über ein solches Vorhaben diskutiert. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten