Pussy Riot

In Moskau

Knalleffekt: Pussy-Riot-Anhörung vertagt

Teilen

Berufungsverfahren überraschend auf 10. Oktober verschoben.

 Ein Moskauer Gericht hat das Berufungsverfahren gegen drei Frauen der Polit-Punkband Pussy Riot überraschend auf den 10. Oktober vertagt. Die Richterin gab einem Antrag einer der inhaftierten Künstlerinnen statt, ihren Anwalt auszutauschen.

Ihre Position stimme nicht mit der ihrer Verteidiger überein, sagte Jekaterina Samuzewitsch (30) am Montag im Gerichtssaal. Das Gericht muss entscheiden, ob die Verurteilung der Musikerinnen zu je zwei Jahren Haft nach einer Aktion gegen Präsident Wladimir Putin in einer Kirche rechtmäßig ist.

Nackt-Protest vor Prozess-Beginn

Nackt-Protest vor Prozess-Beginn

Pussy Riot-Prozess: Polizei führt Schachweltmeister Gary Kasparow ab

Vor dem Gericht protestierten zahlreiche Anhänger der jungen Künstlerinnen gegen den Schuldspruch. Die Polizei nahm mehrere Menschen fest, darunter die Oppositionsführer Sergej Udalzow und Ex-Schachweltmeister Garri Kasparow.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo