Luftangriff in Syrien tötet 38 schlafende Zivilisten

Nachtangriff

Luftangriff in Syrien tötet 38 schlafende Zivilisten

Artikel teilen

Offenbar russischer Angriff in der Nacht auf Freitag. 

Die Zahl der Toten bei einem Luftangriff auf ein Rebellengebiet im Nordwesten Syriens ist Aktivisten zufolge auf 38 gestiegen. Die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete am Freitag zudem von rund 60 Verletzten. Ihr zufolge waren vermutlich russische Flugzeuge für die Bombardierung des Ortes Sardana in der Provinz Idlib am Vorabend verantwortlich.

Rettungskräfte der Organisation Weißhelme erklärten, die Angriffe hätten auf einen Markt in der Nähe einer Moschee abgezielt. Die Provinz Idlib ist eines der letzten Gebiete Syriens, das noch von Rebellen kontrolliert wird. Vor allem islamistische Gruppen sind in der Region besonders stark. Russland ist neben dem Iran der wichtigste Verbündete des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad.
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo