Luxusliner vor Mexiko in Seenot

Feuer an Bord

Luxusliner vor Mexiko in Seenot

Teilen

Die "Carnival Splendor" treibt auf offener See.  3.299 Passagiere sind an Bord.

Das Kreuzfahrtschiff "Carnival Splendor" ist nach einem Brand im Maschinenraum vor der Küste von Mexiko in Seenot geraten. Wie der kalifornische Sender KTLA am Montagabend (Ortszeit) berichtete, trieb das Riesenschiff antriebslos auf offener See, rund 100 Kilometer westlich von Punta San Jacinto. Die US-Küstenwache sei inzwischen mit mehreren Schiffen auf dem Weg zum Havaristen.
Das Schiff war erst am Sonntag zu einer einwöchigen Kreuzfahrt entlang der mexikanischen Riviera gestartet.

Brand gelöscht
Sollte es nicht gelingen, die Motoren des 113.000 Tonnen schweren Ozeanriesen wieder in Gang zu setzen, solle der Luxusliner samt  seinen 3.299 Passagieren an Bord in den nächsten Hafen geschleppt werden, berichteten US-Medien. Während des inzwischen gelöschten Brandes waren die Gäste aufgefordert worden, ihre Kabinen zu verlassen und sich an Deck aufzuhalten. Berichte über Verletzte lagen nicht vor. Am Montagabend hatten sie wieder Zugang zu ihren Kabinen, zu den Restaurants und Bars.

   "Die Carnival Splendor" ist das größte Schiff des Unternehmens Carnival Cruise Lines. Sie wollte auf der Kreuzfahrt die Städte Mazatlan, Puerto Vallarta und Cabo San Lucas an der Südspitze der Baja California anlaufen. Das vor zwei Jahren in Dienst gestellte Schiff kann nach aktualisierten Angaben sogar bis zu 4.000 Passagiere aufnehmen.


 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo