Massenpanik bei Spendenaktion: Acht Tote

Mauretanien

Massenpanik bei Spendenaktion: Acht Tote

Zu dem Unglück sei es bei einer Spendenaktion gekommen.

Bei einer Massenpanik in der mauretanischen Hauptstadt Nouakchott sind mindestens acht Menschen umgekommen. Zudem seien mindestens 21 Menschen verletzt worden, teilte medizinisches Personal am Mittwoch mit. Zu dem Unglück in dem nordwestafrikanischen Land sei es bei einer Spendenaktion gekommen, berichteten Augenzeugen.

Geldspenden verteilt
Der Besitzer einer Firma verteile jährlich vor dem islamischen Fastenmonat Ramadan Geldspenden. Als zu viele Menschen versuchten, sich durch das Tor der Firma zu drängen, sei Panik ausgebrochen.

Die Mehrheit der rund 3,6 Millionen Menschen in Mauretanien sind Muslime. Ramadan beginnt voraussichtlich Anfang nächster Woche.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten