Merkel zeigt die geheime Impf-Liste

Wer zuerst geimpft wird

Merkel zeigt die geheime Impf-Liste

Die Kanzlerin hatte bei der Kabinettssitzung die geheime Impfliste mit.

Nach massivem politischen Druck kommt die Rettung jetzt auch bei uns früher. Konkret wird die Europäische Arzneimittelbehörde EMA in Amsterdam bereits am 21. Dezember ihr Gutachten über die Zulassung des Corona-Impfstoffs des deutsch/amerikanischen Unternehmens Biontech/Pfizer vorlegen - acht Tage früher als zuletzt geplant. 
 
In den EU-Ländern werden nun die Impfungen akribisch geplant. Angela Merkel hat am Mittwoch nun die geheime deutsche Impf-Liste unabsichtlich veröffentlicht. Die  Kanzlerin trug das Papier vor der Kabinettssitzung unter dem Arm, wobei er von Pressevertretern fotografiert wurde.
 

14 Kategorien

Dabei ist zu erkennen, dass die deutsche Regierung von 46,16 Millionen Menschen ausgeht, die sich impfen lassen. Dies entspricht 68 Prozent der Bevölkerung. Ebenfalls ersichtlich sind 14 Kategorien, nachdem die Bürger geimpft werden sollen.
 
  1. Mitarbeiter im Gesundheitswesen (Impfbereitschaft: 80 Prozent)
  2. Stationäre Krankenhausbehandlung/Pflege (Impfbereitschaft: 80 Prozent)
  3. Bevölkerung über 80 Jahre (Impfbereitschaft: 80 Prozent)
  4. Bevölkerung 70 - 79 Jahre (Impfbereitschaft: 80 Prozent)
  5. Polizei, Soldaten (Impfbereitschaft: 70 Prozent)
  6. Feuerwehr, THW´(Impfbereitschaft: 70 Prozent)
  7. Bevölkerung 60 - 69 Jahre (Impfbereitschaft: 70 Prozent)
  8. Vulnerabel unter 60 Jahre (Impfbereitschaft: 70 Prozent)
  9. Lehrer, Hochschullehrer, Kindergärtner (Impfbereitschaft: 60 Prozent)
  10. Politische Führung, zentrale Verwaltung (Impfbereitschaft: 60 Prozent)
  11. Verwaltung sonstige (Impfbereitschaft: 60 Prozent)
  12. Kundenkontakt Friseure, Einzelhandel (Impfbereitschaft: 60 Prozent)
  13. Sonstige Bevölkerung (Impfbereitschaft 50 Prozent)
  14. Alter bis 12 Jahre (keine Zahlen)
 


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten