Verhaftung Handschellen Festnahme

Anklage

Mexikanischer Drogenboss an USA ausgeliefert

Der mexikanische Drogenboss Torres Marrufo wurde an die USA ausgeliefert. Anklage wegen schwerer Gewaltverbrechen.

El Paso/Mexiko-Stadt. Der mexikanische Drogenboss Jose Antonio Torres Marrufo, alias "Jaguar", wurde von den mexikanischen Behörden an die USA ausgeliefert. Er soll für schwerste Gewaltverbrechen verantwortlich sein und gilt als einer der Strippenzieher des Sinaloa-Kartells – das größte und mächtigste Drogenkartell in Mexiko, das große Mengen Kokain, Marihuana und andere Drogen in die USA schmuggelt.
 
Marrufos früherer Boss Joaquin "El Chapo" Guzman wurde bereits im Februar bei einem Mammutprozess in New York in allen Anklagepunkten für schuldig befunden und zu lebenslanger Haft verurteilt. Die US-Justiz teilte mit, dass Torres Marrufo bereits im April 2012 zusammen mit Joaquin Guzman und anderen Kartellangehörigen in den USA angeklagt wurde. Marrufo soll am Mittwoch vor einem Bundesgericht in El Paso (Texas) erscheinen. Er wird verdächtigt, für die Entführung und Ermordung eines Mannes im September 2009 verantwortlich zu sein. Das Kartell dürfte den Mann für den Verlust einer Ladung von rund 300 Kilogramm Marihuana, die von der US-Grenzpolizei beschlagnahmt wurde, verantwortlich gemacht haben. Der verstümmelte Körper des Mannes wurde schließlich in der mexikanischen Grenzstadt Juarez entdeckt.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten