Unfassbare Tat

Mutter ließ Baby-Tochter in Wüste sterben

Teilen

In einem Kinderwagen wurde das 17 Monate alte Kind bei 45 Grad allein zurückgelassen.

Bereits im September 2016 wurde Ashley Denise Attson zur Mörderin ihrer eigenen Tochter. Die 23-Jährige schob den Kinderwagen mit ihrem 17 Monate alten Kind darin in die Wüste von Arizona.  Bei 45 Grad ließ sie ihre Tochter in der Hitze zurück.

Als Ashley vier Tage später zurückkehrte, war ihre Tochter schon tot. Anschließend vergrub sie den Leichnam ihres Kindes in dem größten Indianerreservat der USA. Danach ging sie mit Freunden Eis essen.

Das Sorgerecht für das Kind hatte Ashley bereits verloren, als die kleine Tochter mit Spuren von Crystal Meth im Blut auf die Welt kam.

Jetzt musste sich Ashley vor Gericht verantworten. Laut der „Washington Post“ wurde sie des Mordes schuldig gesprochen. Sie muss für 20 Jahre in Haft. Eigentlich hätte sie lebenslänglich bekommen sollen. Dieser Strafe entging sie allerdings, da sie sich schuldig bekannte.  

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.