Samantha Busch Grand Canyon

Spass am Grand Canyon

Urlaubs-Foto schockt Mutter fast zu Tode

Teilen

Samantha Busch spielte ihrer übervorsichtigen Mutter einen Streich.

Welches junge Mädchen oder welcher junge Bursch kennt das nicht: Man fährt ohne die Eltern auf Urlaub und muss sich vor der Abreise noch dutzende Male anhören, dass man ja vorsichtig sein soll. So erging es auch der 22-jährigen Samantha Busch aus den USA, die zum Grand Canyon reisen wollte.

Weil ihre überängstliche Mutter ihr vor der Abreise ständig predigte, im Grand Canyon nicht zu nah an den Abhang zu treten, rächte sich Samantha auf ihre Weise. Sie schickte ihrer Mutter ein Foto aufs Handy, auf dem sie mit weit aufgerissenem Mund und angsterfüllten Augen scheinbar an einem Felsvorsprung hängt. In Wirklichkeit steht sie aber sicher auf einem Felsplateau. Beim Anblick ihrer sich scheinbar in Gefahr befindlichen Tochter bekam Mama Busch nach eigenen Angaben beinahe einen Herzinfarkt.

Inzwischen erlangte das Foto dank des Internets weltweite Berühmtheit.

Die stärksten Bilder des Tages

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo