Trump verliert

Thriller ums Weiße Haus: Joe Biden holt auf

Teilen

Rivale Donald Trump hat im Krieg um Schwangerschaftsabbrüche plötzlich ein »Frauenproblem« 

US-Präsident Joe Biden holte zuletzt in den Umfragen auf. War sein Republikaner-Rivale Donald Trump zu Beginn des Jahres dem Demokraten noch davongezogen, ist es jetzt wieder ein Kopfan-Kopf-Rennen ums Weiße Haus. Ein wahrer Umfragen-Thriller eigentlich. Im Schnitt der US-Erhebungen liegt Trump nun nur mehr knapp mit 0,7 Prozentpunkten vorne. Vor wenigen Wochen lag hier der Vorsprung bei 2,3 Prozent. Viele hatten bereits an eine Vorentscheidung geglaubt.

Stolpert Trump über Abtreibungsdebatte?

Warum fällt Trump zurück? Immer mehr macht ihm die Abtreibungsdebatte zu schaffen. Trump hatte immer geprahlt, mit der Ernennung von drei erzkonservativen Höchstrichtern den Bundesschutz für Abtreibungen (Präzedenzfall Roe v. Wade) zu Fall gebracht zu haben. Jetzt verbieten immer mehr US-Staaten den Schwangerschaftsabbruch, wie zuletzt in Arizona, wo ein Gesetz aus den Bürgerkriegszeiten reaktiviert wurde. Frauen laufen Sturm -und Biden hat Rückenwind.

Aber auch der Demokrat hat seine Probleme: Jüngste Daten zeigen, dass die Inf lation hartnäckig hoch bleibt. Der latente Preisdruck frustriert die Amerikaner. Wie auch das Migranten-Chaos an der Grenze, dem Biden mehr als drei Jahre lang zusah. Auch sein Alter ist ein Thema. Laut Meinungsforschern hat Biden aber weiterhin politischen Puls.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.