Zu viele Snapchat-Nachrichten: 14-Jähriger in den Kopf geschossen

Mädchen lag im Koma

Zu viele Snapchat-Nachrichten: 14-Jähriger in den Kopf geschossen

Weil sie ihn mit Messages bombardierte, griff ein 16-Jähriger zur Waffe.

Im US-Bundesstaat Utah kam es zu einer unfassbaren Bluttat. Ein 16-Jähriger erhielt viele Nachrichten von Deserae Turner aus Amalga. Die 14-Jährige schickte ihm andauernd Messages über die App „Snapchat“. Für den Buben war das anscheinend schon zu viel und er schmiedete einen brutalen Plan. Er lockte die 14-Jährige gemeinsam mit einem Freund zu einem Treffpunkt.

Dort planten die Burschen Deserae „loszuwerden“. Das berichtet die britische "Sun". Zuerst wollten sie sie erstechen und ausrauben, dann zückte einer von ihnen aber eine Waffe und schoss der 14-Jährigen in den Kopf. Obendrauf klauten die brutalen Täter ihr auch noch 40 Dollar aus der Geldbörse und ihr Handy zerstört.

Das Mädchen wurde gefunden und schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Deserae lag mehrere Tage im Koma. Mittlerweile ist sie auf dem Weg der Besserung.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten