Hiddink bestätigte Angebot der Elfenbeinküste

 

Hiddink bestätigte Angebot der Elfenbeinküste

"Ich muss zuerst einmal alles auf die Reihe bekommen. In letzter Zeit ist viel passiert, und ich will die Dinge Schritt für Schritt angehen", erklärte Hiddink am Dienstag in der Online-Ausgabe der niederländischen Zeitung "De Telegraaf", bestätigte aber: "Die Elfenbeinküste hat tatsächlich Interesse bekundet." Drogba kennt Hiddink von dessen Zeit bei Chelsea, bei der Endrunde treffen die Ivorer auf Portugal, Brasilien und Nordkorea.

Um Drogba und Co. tatsächlich in Südafrika zu betreuen, bräuchte Hiddink die Zustimmung seiner russischen Arbeitgeber. Sie müssten dem Niederländer gestatten, trotz seines bis Sommer laufenden Vertrages andere Verpflichtungen zu übernehmen. Laut "De Telegraaf" möchte Hiddink demnächst darüber mit dem neuen russischen Verbandschef Sergej Fursenko verhandeln.

Derzeit wird die Elfenbeinküste noch von Vahid Halilhodzic betreut. Der Bosnier ist allerdings umstritten, weil sein Team im Afrika Cup im Jänner in Angola als Topfavorit bereits im Viertelfinale ausgeschieden war. Ab 1. August ist Hiddink als Teamchef von Österreichs EM-Quali-Gegner Türkei tätig.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen