Sechs Bundesligisten im ÖFB-Cup auf dem Prüfstand

 

Sechs Bundesligisten im ÖFB-Cup auf dem Prüfstand

Und wenn das abgeschlagene Schlusslicht Austria Kärnten seine schwarze Serie auch im Cup fortsetzt, dann wird aus dem Quartett schnell ein Quintett. Der slowenische Trainer Joze Prelogar, der auf die gesperrten Dollinger und Elsner verzichten muss, unternimmt zu Hause gegen Zweitligist Vienna seinen mittlerweile achten Anlauf auf den ersten vollen Erfolg seiner Klagenfurt-Ära. Die Döblinger (ohne Strohmayer/gesperrt) kommen einem 2:0-Heimsieg zum Frühjahrsstart über TSV Hartberg im Gepäck an den Wörthersee und spekulieren dort mit dem Aufstieg.

Von den Bundesligisten sind jeweils in der Fremde auch noch die seit sieben Liga-Runden sieglose SV Ried (gegen Zweitliga-Schlusslicht FC Dornbirn), Aufsteiger SC Wr. Neustadt (Zweitliga-Neunten FC Lustenau) und im einzigen Mittwoch-Spiel in Linz Rekordmeister Rapid gegen BW Linz, den Tabellenvierten der Regionalliga Mitte in Linz, im Cup-Einsatz.

Zwischen Wacker Innsbruck und Austria Lustenau und FC Admira - FC Gratkorn kommt es zu zwei Duellen von Zweitligisten. Der Spitzenreiter aus Tirol hat im Herbst gegen den Tabellenvierten daheim (24. Juli) klar 5:0 gewonnen und auswärts (31. Oktober) remisiert (2:2).

Zumindest ein Körberlgeld ist den 16 Achtelfinalisten mit 8.000 Euro Prämie aus dem "Stiegl"-Topf schon vor dem Anpfiff sicher. Das Viertelfinale wird 14. März ausgelost, ausgetragen werden die vier Spiele am 30./31. März.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen