399-Dollar-Mac kommt - aber nicht von Apple

OpenMac

 

399-Dollar-Mac kommt - aber nicht von Apple

Der US-Computerhersteller Psystar wirbt bereits für seinen neuesten 399-Dollar-PC unter dem Namen "OpenMac". Wie die Produktbezeichnung shcon erahnen lässt, handelt es sich hier um ein Konkurrenzprodukt zu Apples Mac-Computern. Wie das Vorbild aus Cuppertino soll auch der OpenMac mit Apples Betriebssystem MacOS Leopard ausgestattet sein.

Die Konfiguration des Billig-Macs:

  • 2,2 GHz Intel Core 2 Duo Prozessor
  • 2 GB of DDR2 667 Arbeitsspeicher
  • Intel GMA 950 Graphikkarte
  • 20x DVD+/-R Brenner
  • 4 USB Ports
  • 250 GB Festplatte

Billiger als Rechner von Apple
Preislich liegt der OpenMac deutlich unter einem gleich ausgestatteten iMac oder Mac mini. Anders als die meisten Apple-Computer lässt sich der OpenMac auch einfach aufrüsten - etwa um mehr Arbeitsspeicher, eine bessere Grafikkarte oder einen schnelleren Prozessor einsetzen zu können.

Rechtliche Probleme
Das Problem: Apple verbietet eigentlich den Einsatz des Apple-Betriebssystems MacOS auf Hersteller-fremder Hardware. Noch hat sich der OpenMac auch keinen unabhängigen Tests unterzogen - wie weit es mit der Apple-Kompatibilität also wirklich her ist, werden die kommenden Wochen erst noch zeigen müssen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen