Daten von XP- und Vista-Rechnern geknackt

Attacke im Internet

© sxc

Daten von XP- und Vista-Rechnern geknackt

Laut einem Bericht des "Wall Street Journal" läuft im Internet derzeit eine weltumspannende Attacke auf Computer, mit der innerhalb von 18 Monaten rund 74.000 Geräte in 196 Ländern geknackt wurden.

Social Networks im Mittelpunkt
Wie die Online-Ausgabe der renomierten Zeitung am Mittwoch (Ortszeit) unter Berufung auf das Cyber-Sicherheitsunternehmen NetWitness berichtet, werden insbesondere soziale Netzwerke genutzt, um gefährliche Angebote zum Herunterladen angeblicher Sicherheitsprogramme zu verbreiten.

Die Attacke soll von osteuropäischen Hackern ausgehen, in Deutschland im Jahr 2008 gestartet worden sein und inzwischen mehr als 2.400 Unternehmen oder Organisationen erreicht haben, darunter auch zehn US-Regierungsstellen. In über 100 Fällen wurden Zentralserver geknackt, auf denen riesige Geschäftsdaten von zahlreichen Firmen gespeichert waren.

So nahm die Attacke ihren weltweiten Lauf:

hacK_att
Grafik: (c) Dow Jones & Company, Inc., All Rights Reserved

Prominente Opfer
Den Hackern gelang es NetWitness zufolge, auf die Daten der geknackten Computer zuzugreifen und beispielsweise Banküberweisungen mitzulesen. Unter den Geschädigten befinden sich große Unternehmen, auch im Bankensektor, sowie Verwaltungen. Als Einfallstor seien Schwachstellen in den Windows-Programmen XP und Vista genutzt worden. Als konkrete Opfer werden in dem Zeitungsbericht das Pharma-Unternehmen Merck und die Filmstudios Paramount genannt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen