FBI will bei Facebook mitlesen

Datenschutz?

© Screenshot: Facebook

FBI will bei Facebook mitlesen

DasFBI geht nach der Überwachung von Telefon und E-Mail nun einen Schritt weiter. Die US-Bundespolizei lobbyiert bei Politikern für eine Ausweitung des Lauschangriffs auf Social Networks, Mikroblogs wie Twitter und Chat-Dienste wie XBox Live von Microsoft. Das berichtet Spiegel Online.

Spitzel-Software

Das FBI und der auf elektronische Überwachung spezialisierte Geheimdienst NSA fordern bereits seit Jahren mehr Möglichkeiten zum Bespitzeln en. Bereits 1994 mussten die US-Kommunikationsunternehmen Überwachungsschnittstellen für die Behörden einrichten.

Laut Spiegel Online soll mit dem System NarusInsight eine komplette Überwachung des über die USA laufenden Internetverkehrs möglich sein. Der Webtraffic soll so nach verdächtiger Kommunikation gescannt werden. Und: Es soll sogar möglich sein, eigene Nutzerprofile zu erstellen.

Wie jede Spitzel-Software hat aber auch das Programm der Boeing-Tochterfirma Narus seine Fehler. So beißen sich die Geheimdienste seit Jahren die Zähne an der Kryptografie aus.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen