Google Chrome OS: Attacke auf Microsoft

Update: Chrome OS

© Screenshot: www.youtube.com

Google Chrome OS: Attacke auf Microsoft

Wie angekündigt hat der Internetkonzern und Suchmaschinen-Primus Google am Donnerstagabend (Ortszeit) erstmals Einzelheiten seines neuen Computer-Betriebssystems Chrome OS vorgestellt.

Google veröffentlichte den Quellcode des Betriebssystems und rief die Entwickler-Gemeinde zur Mitarbeit auf. Entwickler können ab sofort neue Anwendungen für Chrome OS programmieren. Die Software wird aber erst in einem Jahr marktreif sein, wie das Unternehmen in Mountain View ankündigte. Googles Vorstoß kann als direkten Angriff auf den weltgrößten Softwarekonzern Microsoft und dessen Betriebssystem Windows gesehen werden. Windows läuft auf mehr als 95 Prozent aller PCs und ist die Haupteinnahmequelle von Microsoft.

Einfacher aber schneller
Chrome OS sei als "schnelles Leichtgewicht" angelegt, erklärte der Konzern. Das neue Betriebssystem soll zunächst auf den derzeit populären Mini-Notebooks/Netbooks laufen, langfristig aber auf allen Geräten. Die Software ist kostenlos. Nutzer können sie jedoch nicht herunterladen und auf ihrem Rechner installieren, sondern müssen sich einen neuen Rechner mit vorinstallierter Software kaufen.

Computer mit dem neuen Betriebssystem sind nach Angaben des Konzerns (ähnlich wie Fernseher) binnen weniger Sekunden startklar. Alle Programme arbeiten Internet-basiert. Dateien wie Textdokumente oder Videos speichert das System nicht auf der lokalen Festplatte, sondern verschlüsselt auf Servern im Internet. User greifen also online auf die Programme zu - diese Technologie firmiert unter dem Namen "Cloud Computing", und wurde in den letzten Jahren vor allem von Google stark vorangetrieben. Mittlerweile ist auch Microsoft bei seiner neuen Büro-Software Office 2010 auf diesen Zug aufgesprungen.

Der Kern von Chrome OS basiert auf dem offenen Betriebssystem Linux, während die Benutzeroberfläche dem Google-Browser Chrome stark ähnelt. Schnelligkeit, Einfachheit und Sicherheit seien die Merkmale von Chrome OS.

In diesem Google-Video wird die Arbeitsweise von Chrome OS visualisiert:

Beim Vertrieb will der Konzern aus Kalifornien mit Herstellern und dem Handel zusammenarbeiten. Google verspricht einen hohen Sicherheitsstandard - beispielsweise dadurch, dass alle Anwendungen in separaten Prozessen ablaufen.

Hier können Sie die offizielle Google-Pressekonferenz ansehen:

Chrome OS werde eines Tages auf Millionen von Rechnern laufen, sagte Google-Chef Eric Schmidt.

Auch der Google-Browser wird verbessert
Google kündigte zudem Neuerungen bei seinem Web-Browser Chrome an. Bis Jahresende sei das Programm auch für Mac-Computer und bald auch für Linux-Systeme erhältlich. Bisher gibt das Programm nur für IBM-PCs. Zudem sei es bald möglich, Erweiterungen - sogenannte Add-Ons - zu integrieren. Chrome hat nach Google-Angaben mittlerweile 40 Millionen Nutzer.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen